Ronnie Tjampitjinpa

Ronnie Tjampitjinpa wurde etwa 1943 in dem Gebiet nahe Muyinnga ungefähr 100 km westlich von Kintore Ranges in Westaustralien (etwa 500 km westlich von Alice Springs) geboren. Seine Familie reiste ausgiebig durch das Pintupi Territorium, zog durch die gesamte Region und auch um Wilkinkarra (Lake Mackay) in Westaustralien herum, der Grenze des Nothern Territory. Ronnie wurde in das Gesetz der Aborigines in Yumari nahe seinem Geburtsort eingeweiht.

Die ursprünglichen Bilder in Ronnies Arbeit basieren auf dem Tingari-Kreis, einem geheimen Liederzyklus, der eingeweihten Männern heilig ist. Die Tingari sind Dreamtime Wesen, die durch die Landschaft reisten und Zeremonien feierten, um das Land in seiner Verbindung mit den Dreaming Stätten zu erschaffen und auszuformen.

Die Tingari Vorfahren versammelten sich an diesen Stätten für die Maliera Initiierungszeremonien. Die Orte haben die Form von bedeutenden Felskesseln, Sandhügeln, heiligen Bergen und Sickerwasseranlagen in der Western Desert und sind auch an solchen gelegen. Tingari kann poetisch als Song Line Malerei in Zusammenhang mit den Liedern und den Schöpfungsgeschichten der Orte der Pintupi-Mythologie interpretiert werden.

Ronnie gehört zur ersten Generation von Künstlern, die solch antike Geschichten mit modernen Medien effektiv verbanden. Während seiner Zeit in Papunya sprach er davon, in sein traditionelles Land zurückkehren zu wollen. Dies wurde möglich, als 1981 Kintore gegründet wurde und Ronnie zog kurz darauf mit seiner Familie dorthin. Seit seiner frühesten Beteiligung an der Central Desert Kunstbewegung ist er ein engagierter Künstler und einer der bedeutenden Maler der Region. Ronnie hat heute einen großen Einfluss auf die neue Generation von Malern.

Kunstwerke: