Gloria Petyarre

Gloria Tamerre Petyarre wurde 1945 in der Nähe von Utopia geboren und ist eine Sprecherin für die Anmatyerre. Sie ist mit dem Künstler Ronnie Price Mpetyane verheiratet und hat vier Schwestern – Ada Bird Petyarre, Violet Petyarre, Myrtle Petyarre und Kathleen Petyarre – die alle Künstlerinnen sind.

Gloria Tamerre Petyarre wurde als Künstlerin zuerst für ihre Beiträge zur Utopia Batik Ausstellung bekannt, die von 1977 bis 1987 durch Australien und Übersee tourte. 1988 begann sie, mit Acrylfarbe auf Leinwand zu arbeiten, weil ihr das eine größere künstlerische Freiheit ließ und sie gleichzeitig eine bessere Kontrolle über die Ergebnisse hatte.

Ihre ersten Leinwände entstanden im Zuge des Kunstprojektes der Central Australian Aboriginal Media Association (CAAMA). 1990 reiste sie mit der Ausstellung „Utopia – Eine Bildergeschichte” nach Dublin, London und auch nach Indien. Gloria ist heute eine sehr bekannte und angesehene Künstlerin.

1999 wurde sie als erste unter den zeitgenössischen Aborigine Künstlern mit dem bedeutenden „Wynne Prize for Landscape” der Kunstgalerie von New South Wales in Sydney ausgezeichnet. Ihre erste Einzelausstellung war 1991 und seitdem hat sie an vielen Ausstellungen, unter anderem auch in New York, teilgenommen.

Kunstwerke: